Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)

By | December 5, 2017
Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)

Bosch Indego 350 Connect Mähroboter

  • Der Indego 350 Connect – der einfachste Weg zu einem perfekten Garten
  • Einfach zu handhaben und Zugriff von überall auf Ihren Indego dank neuer intuitiver App
  • Automatische Aufladung und Fahrt zu Station wenn der Ladezustand des Akkus zu Neige geht
  • Dank intelligenter Logicut Navigation mäht er schnell und effizient
  • Lieferumfang: Indego 350 Connect, 100m Begrenzungsdraht, 140 Befestigungshaken, Ladestation, 4x Befestigungsschrauben, Netzteil, Karton

Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²) mit Rabatt auf Amazon.de

Preis: EUR 1.098,99

Angebotspreis: EUR 808,95

3 thoughts on “Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²)

  1. Kay
    3.0 von 5 Sternen
    Hübsches Gerät, 20. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²) (Werkzeug)
    aber die Software ist eine Frechheit, mit der App ist der Mäher zu 30 % nicht erreichbar.
    Wenn man sich das Bedienkonzept ansieht, hat man das Gefühl dass der Programmierer nicht wusste wofür das Gerät einmal verwendet werden soll. Da gibt es so Dinge wie, Mähen kann nicht beendet werden wenn der Mäher in der Ladestation ist, man muss erst warten bis er wieder raus fährt, dann kann kann man den aktuellen Mähvorgang stoppen. Oder wenn er fertig ist, kommt eine englische Meldung in der App, das ist bei den wenigen Dingen die er meldet schon sehr schlampig. Noch dazu wo es noch nie ein Update für das gerät gegeben hat.
    Mähen tut er aber ganz gut, nur manchmal macht er eine Stunde lang immer wieder das Selbe, keine Ahnung warum, aber er wird meist fertig.
    Auch die Geräuschentwicklung ist ganz okay, man kann ihn auch mal in der Nacht fahren lassen.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  2. Anonymous
    45 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    2.0 von 5 Sternen
    Prima Gerät – solange der Boden schön eben ist…, 8. August 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²) (Werkzeug)

    Bitte das Update am Ende beachten!

    Vorneweg: Dies ist nicht mein erster Mähroboter. Ich weiß insofern grundsätzlich, was man von diesen Geräten erwarten kann und was nicht. Die Phase der Anfängerfehler habe ich bereits mit meinem ersten Gerät vor einiger Zeit hinter mir gelassen. 🙂

    Grundsätzlich ist der neue Indego ein prima Gerät. Im Unterschied zu den Vorgängermodellen sind die neuen, kleineren Modelle DEUTLICH leiser. Die App-Anbindung funktioniert problemlos. Und WENN er mäht, dann ist die kartenbasierte Navigation gegenüber der Zufallsnavigation aller anderen Mähroboter ein echter Vorteil. WENN…

    Denn genau da liegt der Hase im Pfeffer: Leider haben die neuen Indegos – m.E. aufgrund ihrer kompakten Abmaße und des damit verbundenen geringen Radstands und geringen Bodenabstands ein Problem, sobald man einen etwas huckligeren Rasen hat. Ich habe bei mir beides. Eine relativ große Fläche ohne Huckel und Dellen – auf der kommt der kleine Bosch problemlos zurecht. Es gibt aber auch einen Bereich, wo sich im Winter öfters mal ein Maulwurf austobt und wo es in Folge dessen eher huckelig zugeht. Und dort hat der Bosch keine Chance. Er fährt sich in einer Tour fest, weil er mit dem Chassis auf dem Boden aufsetzt.

    Möglicherweise wäre das sogar zu verschmerzen, wenn er sich bei seinem Versuch, sich wieder zu befreien, cleverer anstellen würde, als er es tut. Wenn sich z.B. ein Gardena festfährt, dann setzt er ein großes Stück (ca. 1m) zurück, was eigentlich immer geht, weil er ja vorher genau diesen Weg vorwärts auch langgekommen ist, dreht ein Stück, und fährt weiter. Die ausgelassene Stelle erwischt er halt dann irgendwann anders, wenn er aus einer anderen Richtung dort entlangkommt. Der Bosch hingegen versucht in so einer Situation lediglich, sich mit minimalsten Vor-/Zurückbewegungen von wenigen cm sowie vorsichtigem Drehen quasi “freizurütteln”, was aber nur sehr selten gelingt. In den meisten Fällen gab er nach ca. 1 Minute auf und quittierte dies mit einem “Error 1138”.

    Und selbst wenn man aus welchen Gründen auch immer bereit wäre, damit zu leben, kommt dann gleich das nächste Problem: Geht man zum Mäher, befreit ihn, klickt die Fehlermeldung weg und wählt dann “Jetzt mähen” aus, dann würde man natürlich erwarten, dass er den laufenden Mähvorgang fortsetzt. Dies ist jedoch nicht der Fall. Vielmehr wird hierdurch ein neuer, manuell gestarteter Mähvorgang gestartet. Und dieser “überschreibt” die vorprogrammierten Mähzeiten. Beispiel: Man hat eine Mähzeit von 18-22 Uhr programmiert und merkt um 21 Uhr, dass er sich festgefahren hat. Man geht raus, befreit ihn, wählt “Jetzt mähen” und würde erwarten, dass er dann trotzdem spätestens 22 Uhr in die Ladestation zurückkehrt und nicht mehr mäht. Tut er aber nicht. Stattdessen ist der Timer nun inaktiv, und er mäht solange (inkl. Nachladen und wieder Losfahren), bis er meint, 1x die Fläche komplett abgearbeitet zu haben. Im Zweifelsfall also bis weit nach Mitternacht. Dieses völlig unsinnige Verhalten ist Bosch bekannt und soll MÖGLICHERWEISE irgendwann per Firmwareupdate behoben werden.

    Ich hatte schon mal einen anderen Mäher, der ähnlich kompakt und flach gebaut war, und zwar einen der neuen 2017er Worx-Geräte. Der hatte dasselbe Problem – fuhr sich ebenfalls ständig fest. Wenigstens setzte er danach beim Fortsetzen aber auch wirklich innerhalb des gesetzten Timerfensters fort. Davor werkelte hier eines der älteren, deutlich größer gebauten Worx-Modelle, und aktuell ein Gardena. Beide haben mit meinem teilw. huckeligen Rasen keinerlei Problem. Sie navigieren halt nicht so schön, dafür sieht der Rasen nach knapp einer Woche mit dem Gardena wieder genauso gut aus wie zu der Zeit, bevor der Bosch kam und immerhin 2 Wochen Zeit hatte, sich zu bewähren. Während dieser Zeit war der Rasen eine einzige Katastrophe, und das, obwohl ich mir sogar extra für den Bosch die Arbeit machte, zwischendurch nochmal komplett alles mit dem Benziner zu mähen…

    Der Vollständigkeit halber sei noch angemerkt, dass mein Exemplar noch ein weiteres Problem hatte: In unregelmäßigen Abständen sah man leichte Rauchwolken aus dem Gerät hervorkommen. Dies tat zwar der Funktion keinen Abbruch, sah aber trotzdem alles andere als gesund aus. Einer kurzen Googlerecherche zufolge gibts wohl noch ein paar weitere Leute mit dem Problem.

    Fazit: Hätte ich einen schön ebenen Rasen, hätte der Bosch hier vermutlich hervorragend funktioniert. Wegen der Rauchentwicklung hätte ich ihn trotzdem…

    Weitere Informationen

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

  3. Anonymous
    2.0 von 5 Sternen
    Die Software ist eine Katastrophe !, 26. September 2017
    Verifizierter Kauf(Was ist das?)
    Rezension bezieht sich auf: Bosch Mähroboter Indego 350 Connect (mit App-Funktion, 19 cm Schnittbreite, Rasenfläche, bis zu 350 m²) (Werkzeug)
    Die Software ist eine Katastrophe ! Mit der App ist der Mäher zu 50% nicht erreichbar. Und wenn man den Mäher mal zufällig erreicht kann z. B. das Mähen nicht einfach beendet werden wenn der Mäher in der Ladestation ist, man muss erst warten bis er wieder raus fährt, dann kann kann man den aktuellen Mähvorgang stoppen, etc.
    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

    War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja
    Nein

Comments are closed.